Die besten BA-Studiengänge in Cyber Security in 2020

Du interessierst dich für Computer und alles, was im weiteren Sinn mit IT und Technik zu tun hat? Dann ist ein Studium der Cyber Security möglicherweise genau das richtige für dich – und bietet dir in jedem Fall ein interessantes Betätigungsfeld, das auch in Zukunft nicht obsolet wird – denn bis 2022 werden weltweit auf diesem Gebiet schon fast zwei Millionen Mitarbeiter fehlen. Im Klartext bedeutet das, dass die meisten Unternehmen nicht nur in Deutschland einfach nicht genug IT-Spezialisten für ihre Cyber Security beschäftigen können.

Was gehört zu einem BA-Studiengang in Cybersicherheit?

Den Studiengang Cyber Security kannst du mit einem Bachelor, in den meisten Fällen jedoch mit einem M.Sc., einem Master of Science Degree abschließen. Mitbringen solltest du mathematische und naturwissenschaftliche Kompetenzen, aber auch Kreativität und die Fähigkeit zur Abstraktion. Gute Englischkenntnisse sind wichtig, sowohl wegen der Fachliteratur als auch für den späteren Austausch mit anderen Experten und die Kommunikation im Beruf.

Während des Studienganges an einer Hochschule oder Technischen Hochschule lernst du, Schwachstellen und Schäden in Computersystemen und bei der Datenverwaltung zu erkennen, vorbeugend zu behandeln und zu beheben, und im forensischen Bereich erfolgte Attacken zu analysieren.

Außerdem eignest du dir umfassendes Wissen zur Netzwerk- und Websicherheit, Verschlüsselungstechniken, Datenbankverwaltung und Hardware-Security an. Im Zuge der Ausbildung erwirbst du die Fähigkeit,  Ideen und Prototypen zu entwickeln und zu realisieren und die Werkzeuge des Fachs zu nutzen. Die Ausbildung in Cybersicherheit ist ein sehr praxisorientierter Studiengang, der über innovative Formate vermittelt wird und ein Industriepraktikum einschließt.

An diesen Hochschulen kannst du Cyber Security studieren

Bis jetzt gibt es nicht allzu viele Hochschulen, die einen BA- oder Master-Studiengang in Cybersicherheit überhaupt anbieten. BA-Studiengänge kannst du an folgenden Unis belegen:

  • an der Ruhr-Universität-Bochum
  • an der Uni Bonn
  • an der Hochschule von Mannheim
  • an der Hochschule von Aalen
  • an der Hochschule Mittweida
  • an der Uni Deggendorf

Einen Master of Science in IT-Sicherheit kannst du an der Ruhr-Universität Bochum, an der TU Darmstadt und an der Hochschule Offenburg machen. Wenn es dich ins Ausland zieht, hast du mehr Auswahl, denn international, vor allem im englischsprachigen Raum, ist der B.Sc. in Cybersecurity bereits an vielen Unis Teil des Lehrangebots.

Wie lange dauert das Studium?

Einen BA in Cyber Security hast du in der Regel nach sechs Semestern in der Tasche. Dazu gehört auch ein Praktikum, dessen Länge die Hochschule vorgibt. Für einen Master-Studiengang musst du möglicherweise ein wenig länger büffeln, die Studiendauer hängt von den Anforderungen der Hochschule ab.

Was du mit einem abgeschlossenen Studium in Cybersicherheit machen kannst

Online-Sicherheit wird angesichts der zunehmenden Vernetzung der Welt immer wichtiger. Vor allem in Anwendungsbereichen wie dem Internet der Dinge, ohne das eine Weiterentwicklung der Produktion hin zur Industrie 4.0 gar nicht denkbar ist, werden hohe Anforderungen an die Sicherheit gestellt. Als geschulter Experte für Cyber Security kannst du diese anspruchsvollen Tätigkeitsfelder nicht nur besetzen, sondern auch mit gestalten.

Von der Schulung der Beschäftigten in kleinen und mittelgroßen Betrieben und der Umsetzung naheliegender Sicherheitsmaßnahmen wie der Nutzung von VPN Erweiterungen für Chrome bis hin zur Betreuung ganzer Produktionslinien oder Entwicklerteams hast du abhängig von deinen Erfahrungen und Kompetenzen ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Dabei kannst du nicht nur in der Industrie tätig sein, sondern in so gut wie jedem Unternehmen, in Bildungseinrichtungen oder im Gesundheitswesen, bei Behörden, in der Forschung oder beim Militär.

Ein vielseitiges Berufsbild mit guten Verdienstmöglichkeiten

Als studierter Cyber Security Fachmann oder als Fachfrau sind deine Karriereoptionen sehr vielfältig. Zu den möglichen Tätigkeiten, die für dich in Frage kommen, gehören:

  • Systemanalytiker
  • Sicherheitsberater
  • Datenbank-Administrator
  • Software-Entwickler
  • Kryptologe

Mit entsprechenden Weiterbildungen kannst du dir sogar den vergleichsweise neuen Bereich des digitalen Rechts erschließen. Bezahlt wirst du schon bei deinem Berufseinstieg gut. Ein Bachelor startet durchschnittlich mit rund 2.700 Euro brutto im Monat, mit einem Master-Abschluss kannst du schon von Anfang an 1.000 Euro im Monat mehr verdienen. Dabei richtet sich das Gehalt auch nach der Region, der Berufserfahrung und der Position.

Fachmann für Cybersicherheit – ein Beruf für dich?

Wie du siehst, ist der Studiengang Cyber Security definitiv eine Ausbildung, die dir viele interessante Möglichkeiten für deine Karriere erschließt. Obendrein steigst du nach einem zeitlich straffen Studium mit eingebundenem Praktikum schon gut bezahlt in den Beruf ein. Wo du deine Kenntnisse einsetzt, bleibt dir überlassen – angesichts des Fachkräftemangels in diesem Bereich kannst du mit der entsprechenden Qualifizierung und eigenem Einsatz später vermutlich über Angebote nicht klagen!

close
0
Warenkorb